Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten.

Archive for the ‘Definition – was bedeutet’ Category

Gewaltfreie Erziehung

Donnerstag, April 25th, 2019

Gewaltfreie Erziehung bedeutet, auf körperliche Strafen zu verzichten, d. h., ein kleiner Klaps, keine Ohrfeige, keine Tracht Prügel, denn Kinder haben ein Recht auf gewaltfreie Erziehung. Neben körperlichen Bestrafungen sind auch seelische Verletzungen und andere entwürdigende Maßnahmen unzuässig. Gewaltfreie Erziehung bedeutet nämlich auch den Verzicht auf verbale Gewalt, auf Anschreien ...

Predictive Coding-Theorie

Dienstag, April 23rd, 2019

Die Predictive Coding-Theorie besagt, dass bei der Wahrnehmung Signale nur dann zur Verarbeitung in höhere Hirnregionen gesendet werden, wenn Vorhersagen nicht erfüllt worden sind. Die Idee des Predictive Coding ist dabei durchaus kein neuer Ansatz, wie die menschliche Wahrnehmung bzw. wie das Gehirn funktioniert, sondern es gab in der Psychologie schon ...

Ketamin

Mittwoch, April 17th, 2019

Ketamin ist ein Cyclohexanonderivat und ist ursprünglich ein Medikament in der Human- und Tiermedizin zur Behandlung von Schmerzen oder zur Einleitung einer Narkose. Jüngste Studien haben auch die antidepressiven Eigenschaften von Ketamin gezeigt, sodass im März 2019 die American Food and Drug Association (FDA) ein von Ketamin abgeleitetes Nasenspray zur ...

Urban Legends

Dienstag, April 16th, 2019

Urban Legends sind eine Art moderner Sagen, auch moderner Mythen, vorwiegend namensgebend Großstadtlegenden (urban legends, urban myths, urban tales, contemporary legends), die verwandt mit Ammenmärchen und Schauermärchen, oft mehr oder weniger skurrile Anekdoten, die mündlich, heutzutage meist auch per E-Mail oder über soziale Netzwerke als Fake News oder Hoax weitergegeben ...

Grafomotorik

Montag, April 15th, 2019

Grafomotorik bzw. Graphomotorik  ist ein spezieller Aspekt der menschlichen Feinmotorik und bezeichnet vor allem die menschliche Schreibbewegung unter Berücksichtigung aller beteiligten Teilkomponenten wie Koordination, Bewegung im Handgelenk, der Finger und der Hände. Die Grafomotorik ist demnach ein komplexer psychomotorischer Prozess, den Menschen erst detailliert erlernen müssen. Beim Schreiben führt man ...

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu



© Werner Stangl Linz 2019