Gehirnwellen

Gehirnwellen sind Spannungsschwankungen im menschlichen Gehirn und können mit Hilfe der Elektroenzephalografie (EEG), einer wichtigen Methode der neurologischen Forschung, sichtbar gemacht werden. Aufgrund der Frequenzen unterscheidet man fünf Kategorien von Gehirnwellen: Gamma, Beta, Alpha, Theta und Delta.

Gammawellen (größer als 30 Hz) haben dabei die höchste Frequenz, wurden als letzte entdeckt und sind noch wenig erforscht. Vermutlich stehen sie in engem Zusammenhang mit Höchstleistungen und hohem Informationsfluss im menschlichen Gehirn. Gammawellen zeigen das gleichzeitige Feuern weit verteilter Neuronenverbände an, etwa bei hoher Konzentration. Gamma-Wellen sollen nach neueren Untersuchungen daher wichtig für Aufmerksamkeit und Konzentration sein, aber auch bei der Meditation und bei Lernprozessen, wobei unklar ist, ob es sich dabei um ein fundamentales Merkmal dieser Prozesse oder um ein neuronales Nebenprodukt handelt.

Siehe dazu im Detail Das menschliche Gehirn.





Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017