Agitiertheit

    Als Agitiertheit bezeichnet man in der klinischen Psychologie eine übermäßige motorische Aktivität von Menschen, die bei diesen mit einem Gefühl innerer Anspannung einhergeht. Die Aktivität ist in der Regel unproduktiv und wiederholt sich, was sich in Verhaltensweisen wie Hin- und Herlaufen, Zappeln, Händeringen, Zupfen an den Kleidern oder Nicht-stillsitzen-Können zeigt.

    Weitere Seiten zum Thema

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.