Zum Inhalt springen

Mediamatiker bezeichnet in der Schweiz eine berufliche Grundbildung im Bereich der Informationstechnik, wobei die Ausbildung Elemente der Berufe Informatiker und Kaufmann verknüpft, doch werden auch weitere Fähigkeiten vermittelt ,etwa Marketing, Multimediagestaltung, Projektmanagement und Administration.

Mediamatiker sollen nach diesem Ansatz Generalisten sein, deren beruflicher Schwerpunkt der Umgang mit neuen Medien und Technologien ist. Zu ihren Aufgaben in der beruflichen Praxis gehören die Betreuung von Netzwerken und Personal Computern, die Erstellung und der Unterhalt von Websites, das Entwerfen von Präsentationen am Bildschirm, die Erstellung von Druckvorlagen für Broschüren, Kataloge, Flyer oder Magazine und die Aufbereitung von Schrift- und Bildmaterial für den Einsatz mit Computern.

Dabei geht es um Aufgaben in Gestaltung und Design, Marketing, Kommunikation und Projektentwicklung, sie betreiben Social-Media-Kanäle aktiv und setzen Kommunikationsmittel zielorientiert ein. Das erforderliche Bildmaterial, Filme, Musik, Texte sowie Audiodateien binden sie ziel- und fachgerecht ins Internet ein.

Mediamatiker und Mediamatikerinnen arbeiten mit verschiedenen Medientechniken und Medienkanälen, meist an der Schnittstelle von Administration, Marketing und Informatik. Das Berufsbild in der Mediamatik ist sehr vielseitig, denn nach dem Studium kann man in verschiedensten Bereichen der Medienbranche arbeiten wie in der Werbung, der Film- und Fernsehbranche, der Games-Industrie oder auch als freiberuflicher Mediendesigner bzw. Mediendesignerin.

Mediamatiker und Mediamatikerinnen finden Aufgaben in Unternehmen der Dienstleistungsbranche sowie in Industrie und Gewerbe. Mit seinen vielen kommunikativen und gestalterischen Aspekten eignet sich der Beruf speziell auch für Frauen.

Literatur

https://de.wikipedia.org/wiki/Mediamatiker (20-09-16)



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.