Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten.

Zoom Fatigue


Zoom Fatigue bezeichnet die Müdigkeit und Erschöpfung von Menschen, die durch die Teilnahme an Videokonferenzen ausgelöst wird. In Zeiten zunehmender Digitalisierung steigt für viele Menschen die Frequenz, mit der sie an Video- und Webkonferenzen, Online-Meetings, Video-Chats oder Webinaren teilnehmen müssen. Es handelt sich dabei nicht um einen psychologischen Fachbegriff, sondern um ein zeitgeistiges Syndrom, das aus anderen psychologischen Phänomenen abgeleitet werden kann.

Genau genommen ist nicht das Tool für die Ermüdung ausschlaggebend, sodass es besser wäre, von einer Concentration Fatigue zu sprechen, denn das Problem ist die Schwierigkeit, die Konzentration im Zuge von Online-Meetings aufrecht zu erhalten. Das liegt daran, dass es fast keine Möglichkeit gibt, mentale Pausen einzulegen, die Übertragungsqualität von Bild und Ton ist oftmals nicht gleichbleibend, so dass einzelne Worte oder ganze Sätze verloren gehen und extrem aktives Zuhören erfordert. Die Latenz der Übertragung erschwert die Kommunikation, denn Menschen sind es gewohnt, auf eine Frage eine Antwort zu erhalten, sodass Nachfragen notwendig sind, Zwischenrufe und Unterbrechungen erfolgen. In manchen Situationen gelingt es einigenTeilnehmenden nicht einmal, sich an den entsprechenden Tools anzumelden, oder die Sessions werden nicht bzw. erst mit Verzögerung geladen. Dies führt oft zu einem erhöhten Stresslevel der Betroffenen. Je mehr Personen an einer Session teilnehmen, desto mehr Gesichter sind parallel zu sehen, wobei das menschliche Auge jede Bewegung erfasst und das Gehirn versucht, jede Information zu verarbeiten. Auch der permanente Wechse zwischen den Sprechenden erfordert permanentes Umschalten.

Viele Menschen sind es auch nicht gewohnt, sich selbst dauerhaft im Bild zu sehen, was bei manchen Menschen zu mehr Kontrolle der eigenen Verhaltensweisen führt, bei anderen zu übertriebenen Gesten oder permanenter Mimik. Man ist bei einer solchen Videokonferenz also zu gleichen Teilen beobachtendes Subjekt und Objekt der Beobachtung. Wer anderen in die Augen sehen möchte, muss in die Kamera blicken, kann dabei die anderen Teilnehmer dabei nur noch peripher auf dem Monitor wahrnehmen. Obwohl die TeilnehmerInnen eines Videochats den anderen nie wirklich in die Augen sehen können, hat das Gegenüber aber stets das Gefühl, beobachtet zu werden. Will man einem Diskussionsteilnehmer in die Augen schauen, das das wiederum zur Folge , dass der Gesprächspartner aus dem Blickwinkel gerät. Obwohl man aber bei Zoom permanent das Gefühl hat, dass man von allen betrachtet wird, weiß man, wer einen wirklich anschaut.

Da Zoom und auch vergleichbare Tools zusätzliche Kommunikationsmöglichkeiten und Funktionen anbieten, etwa dass Teilnehmende die Hand heben, Chatten, separate Räume betreten oder Abstimmungen durchführen können, fühlen sich viele überfordert, vor allem dann, wenn die Konzentration dafür über einen längeren Zeitraum aufrecht erhalten werden muss.

Bei schulischen oder Universitäten Lehrveranstaltungen, die über solche Tools abgehalten werden, fehlt der soziale Ausgleich, denn Bildungsinstitutionen leben davon, dass man sich mit anderen austauschen oder über Konzepte von Angesicht zu Angesicht diskutieren kann, und man sich nicht in der Hauptsache von Lehrenden berieseln lassen muss, die am Computer ihre Vorlesungen abspulen.

Dieses spezielles Ermüdungssyndrom Zoom Fatigue kann im Grunde auch bei Formen der privaten digitalen Interaktion entstehen, auch wenn in diesem Fall durch die meist geringere Anzahl an Beteiligten und die bestehende Beziehung die Beteiligten weniger belastet erscheinen.

Zum Begriff: Zoom bezeichnet ein digitales Tool, das viele Unternehmen und Mitarbeiter für die Kommunikation bzw. die Arbeit im Homeoffice nutzen, und von einer kalifornischen Firma in einer kostenfreien und einer kostenpflichtigen Version angeboten wird, während der Ausdruck Fatigue Müdigkeit, Ermüdung oder Erschöpfung bedeutet.

Literatur

https://t2informatik.de/wissen-kompakt/zoom-fatigue/ (20-04-04)


Weitere Seiten zum Thema

Sorry, comments for this entry are closed at this time.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu



© Werner Stangl Linz 2020
/p> ............... ...............