Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten.

Akute Belastungsreaktion


Die akute Belastungsreaktion (ABR, bzw. acute stress disorder, ASD) ist eine Reaktion der menschlichen Psyche auf ein außergewöhnliches Belastungsereignis, wobei es der Psyche vorübergehend an einer Bewältigungsstrategie mangelt, sodass alle Verarbeitungsmechanismen zusammenbrechen. Gehen die Verhaltensänderungen über das in einer solchen Situation normale Ausmaß hinaus bzw. halten solche Symptome länger als zwei Tage an, spricht man von einer akuten Belastungsstörung, wobei den Betroffenen sowohl durch psychotherapeutische Unterstützung als Medikamente geholfen werden kann.

Umgangssprachlich spricht man dabei häufig von einem Nervenzusammenbruch, bei dem Betroffene etwa unter Erinnerungslücken, Alpträumen oder Herzrasen leiden. Die Symptome können sich im Lauf der Zeit verändern, wobei zu Beginn die Betroffenen oft wie betäubt sind, ihre Aufmerksamkeit und ihre Bewusstsein eingeschränkt sind und neue Reize nicht verarbeitet werden können. Außerdem erleben sie oft dissoziative Symptome, etwa das Gefühl, nicht sie selbst zu sein (Depersonalisation) oder das Gefühl, die Welt wie von fern zu erleben (Derealisation). Viele haben dabei starke emotionale Schwankungen, bei denen sich Gefühle wie Trauer, Wut aber auch ein Gefühl der Gleichgültigkeit abwechseln können.

Die akute Belastungsreaktion, wird in der WHO-Erkrankungsklassifikation ICD-10 kodiert, wird jedoch als normale Reaktion eingestuft. Im DSM ist sie unter 308.3 als akute Belastungsstörung kodiert.

Häufige Auslöser sind traumatische Erlebnisse, wie etwa Unfälle, Naturkatastrophen, Gewalterfahrungen oder Todesfälle, aber auch fortdauernde Stressbelastungen. Die Belastung stellt in der Regel eine ernsthafte Bedrohung der Sicherheit und körperlichen Unversehrtheit des Betroffenen oder eine plötzliche und bedrohliche Veränderung der sozialen Situation des Betroffenen dar. Abhängig von der individuellen psychischen Konstitution des Betroffenen können aber auch vermeintlich weniger einschneidende Erlebnisse zu einer akuten Belastungsreaktion führen.

Siehe dazu auch die posttraumatische Belastungsstörung (PTBS), die oftmals erst zeitlich verzögert einsetzt.

Literatur

https://de.wikipedia.org/wiki/Akute_Belastungsreaktion (18-05-09)


Weitere Seiten zum Thema

Sorry, comments for this entry are closed at this time.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu



© Werner Stangl Linz 2020
/p> ............... ...............