Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten.

Kompetenzmodell


Das Kompetenzmodell der Pädagogik ist der Kompetenzorientierung vorgelagert, wobei ein besonderer Schwerpunkt auf dem Erwerb grundlegender fachlicher Kompetenzen als Voraussetzung nachhaltigen und lebenslangen Lernens im Mittelpunkt steht. Ein solches Modell klärt dabei, was Kompetenz in einem Fach bedeutet und ist eine Voraussetzung dafür, dass das Prinzip der Kompetenzorientierung im Unterricht handlungsleitend sein kann. Kompetenz meint dabei jene erlernbaren kognitiven Fähigkeiten und Fertigkeiten, um Probleme zu lösen, sowie die damit verbundenen motivationalen, volitionalen und sozialen Bereitschaften und Fähigkeiten, um die Problemlösungen in unterschiedlichen Situationen erfolgreich nutzen zu können.

Kompetenzmodelle sind also prozessorientierte Modellvorstellungen über den Erwerb von fachbezogenen oder fächerübergreifenden Kompetenzen, und strukturieren Bildungsstandards innerhalb eines Unterrichtsgegenstandes, wobei sie sich dabei auf fachdidaktische und fachsystematische Gesichtspunkte stützen.

Das Kompetenzmodelle steht dem Defizitmodell gegenüber, das jene Perspektive auf Phänomene bezeichnet, die vor allen Dingen die vermeintlichen Schwächen von Menschen oder Gruppen in den Mittelpunkt der Betrachtung stellt.


Weitere Seiten zum Thema

Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:



Sorry, comments for this entry are closed at this time.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu



© Werner Stangl Linz 2020
/p> ...............
<