Panpsychismus

Der Panpsychismus ist eine metaphysische Theorie, nach der alle existenten und nicht auf anderes reduzierbaren Objekte geistige Eigenschaften besitzen. Der Panpsychismus bietet daher einen alternativen Lösungsvorschlag für das Leib-Seele-Problem, das sich mit dem Verhältnis von Materie und Geist beschäftigt. Es geht dabei um Fragen wie Kann Bewusstsein aus Gehirnprozessen hervorgehen? Werden alle unsere geistigen Fähigkeiten ausschließlich vom Gehirn produziert? Gibt es auch außerhalb davon, also unabhängig vom Gehirn, so etwas wie ein Bewusstsein?

Der Panpsychismus attestiert aller Materie geistige Eigenschaften, wobei sich seiner Auffassung nach im Laufe der Evolution eine zunehmende Entwicklung geistiger oder mentaler Eigenschaften ereignet hat. Während Dualisten behaupten, dass der Geist nicht aus Materie hervorgehen kann und prinzipiell von anderer Art ist als die Materie, und Materialisten behaupten, dass mentale oder geistige Eigenschaften nichts anderes sind als komplexe Anordnungen von rein materiellen Dingen, lehnen Panpsychisten diese Trennung von Geist und Materie ab. Nach ihrer Auffassung können geistige oder mentale Eigenschaften aus rein materiellen Dingen auch nicht plötzlich und unvermittelt hervorgehen, sondern die Entwicklung des Geistigen und Mentalen ist nur dann erklärbar, wenn Vorstufen des Geistigen oder Mentalen schon in die Grundstruktur der materiellen Welt integriert sind (proto-mentale Eigenschaften). Daher kann es nach dem Panpsychismus keine Materie ohne geistige Aspekte geben. Die durch alle Entwicklungen des Panpsychismus sich durchziehende Grundidee besagt, dass Materie und Geist bloß zwei Seiten einer Medaille sind, was sich auch deutlich von der Identitätstheorie unterscheidet, die annimmt, dass Materie und Geist identisch sind. Das Bild der Vorder- und Rückseite einer Medaille unterscheidet sich auch von der dualistischen These, nach der Geist und Materie zwei unabhängig voneinander existierende Substanzen sind, die miteinander in Wechselwirkung stehen. Schließlich unterscheidet sie sich auch von der idealistischen Auffassung, nach der die zugrunde liegende Realität rein geistig und die Materie nur eine Erscheinung ist. Das griechische pan bedeutet demnach nicht, dass alles geistig ist, sondern dass alle Entitäten zumindest einen geistigen Aspekt besitzen, sodass überall da, wo Materie ist, auch Geist ist. Teilhard de Chardin war der Überzeugung, dass der Geist das Herz der Materie ist.

Literatur

https://de.wikipedia.org/wiki/Panpsychismus (17-04-12)
https://www.herder.de/hk/hefte/archiv/2017/9-2017/ueberall-geist-die-renaissance-des-panpsychismus/ (17-12-14)

Kommentare deaktivert


*