Deep Work – auch manchmal Deepwork – ist ein neuer Modebegriff, der ein Ausmaß höchster Konzentration und fokussierter Arbeit beschreibt, also sich hochkonzentriert einer Aufgabe zu widmen. Zentral ist der Begriff in den Büchern des Informatikers Cal Newport, für den Deep Work eine Arbeitsmethode darstellt, bei der hochkonzentrierte Arbeit für etwa vier Stunden geleistet wird, bei der man nicht unterbrochen und abgelenkt wird. Das Gegenteil definiert Newport als Shallow Work, also anspruchslose Arbeit, die keine speziellen Fähigkeiten oder Konzentration verlangt, sondern oberflächlich ist, etwa Meetings oder E-Mails verfassen. Dabei gibt es vier Regeln, wie man in diesen Zustand gelangen kann: Häufiger konzentriert arbeiten. Die Fähigkeit, sich zu konzentrieren, erhöhen. Ablenkungen eliminieren. Shallow Work minimieren. Man kann demnach trainieren, sich zu fokussieren und sein Arbeitsleben neu organisieren.

Konzentration muss nach diesem Ansatz kontinuierlich geübt werden, um die Konzentrationsfähigkeit zu erhalten und zu verbessern, wobei es an manchen Tagen schwerer fällt als an anderen. Daher ist es wichtig, sich dieser Phasen bewusst zu werden, damit man weiß, wann konzentrierte Arbeit sinnvoll ist und wann man diese einplanen sollte, und wann man Shallow Work erledigen sollte.

Es hat den Anschein, als wollte Newport damit eine Methode finden, die Flow-Erlebnisse bewusst herbeiführen kann.


Weitere Seiten zum Thema

Ein Gedanke zu „Deep Work“

  1. Deepworker

    Deep Work ist eine Form von Arbeit, die völlige Konzentration ohne Ablenkung umfasst, d. h., in dieser Fokus-Phase schöpft man sein Potenzial vollkommen aus und kann so anspruchsvolle Aufgaben und Herausforderungen lösen. In der Regel sind solche Phasen früh am Morgen oder spät am Abend, je nachdem, welcher Typ Mensch man ist, sollte man seine Deep-Work-Phase entsprechend planen und nutzen.
    Grundlage, um eine Deep-Work-Phase effektiv zu nutzen, besteht darin, sich einen Überblick über alle Aufgaben zu schaffen, denn auf diese Art und Weise weiß man, für welche Tätigkeiten man besonders viel Energie brauchst.
    Das Geheimnis von konzentrierter und fokussierter Arbeit besteht letztendlich darin, gutes Selbstmanagement zu betreiben, d. h., indem man seine eigenen Bedürfnisse und Fähigkeiten kennt und den Arbeitsalltag entsprechend darauf ausrichtet, schafft man von alleine ein Deep-Work-Umfeld. Die Grundlage dafür ist jedoch ein reflektierter Umgang mit dem Ich, denn nur wenn man weiß, was man benötigt, um konzentriert zu arbeiten, kann man sich daran machen, entsprechende Situationen künstlich zu erschaffen.

Schreibe einen Kommentar