Kreativitätskränkung

    In einer Studie zur Alltagskreativität fand man heraus, dass positive Gefühle, Offenheit und Gewissenhaftigkeit die Kreativität steigern, während Kritik an der schöpferischen Leistung eines Menschen zu einer Kreativitätskränkung führt, wobei es durch Scham und negativer Fähigkeitszuschreibung zu einer Blockade kommt. Unter Kreativitätskränkung (creative mortification) versteht man daher, dass Menschen nach einer negativen Bewertung ihr kreatives Streben aufgeben, wobei je stärker das Gefühl der Scham ist, desto größer wirkt die erlebte Kreativitätskränkung.

    Literatur
    Beghetto, R. A. (2014). Creative Mortification: An Initial Exploration. Psychology of Aesthetics, Creativity, and the Arts, 8, 266-276.

    Weitere Seiten zum Thema

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.