Golem-Effekt

    Der Golem-Effekt bezeichnet eine negative Variante des Galatea-Effekts, bei dem die durch die Erwartungen einer Autoritätsperson, etwa eines Vorgesetzten oder Lehrers, eine verminderte Erwartung einer Person an sich selbst als entscheidender Faktor der Leistung betrachtet wird. Er geht davon aus, dass die Erwartungen, die Vorgesetzte bezüglich ihrer MitarbeiterInnen haben, deren Leistungen und Vorankommen beeinflussen können. Es handelt sich dabei um ein intrapersonelles Phänomen.


    Weitere Seiten zum Thema

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.