postkonventionelle Moral

    Die postkonventionelle Moral nach der Theorie des moralischen Urteils von Kohlberg ist ein Stadium, in dem das Individuum zwar die gesellschaftlichen Konventionen für eine Entscheidungsfindung berücksichtigt, sich aber nicht mehr an diesen orientiert. Menschen in diesem Stadium haben eigene Prinzipien im Sinne von eigenen Idealen oder universellen, ethischen Prinzipien entwickelt, denen sie die bestehenden gesellschaftlichen Konventionen unterordnen.

    Siehe dazu im Detail Die moralische Entwicklung.


    Weitere Seiten zum Thema

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.