Körperselbstkonzept

    Beim Körperselbstkonzept handelt es sich um einen spezifischen Teil des Selbstkonzepts, der sich auf die Vorstellungen über den eigenen Körper bezieht und dabei vier Facetten umfasst: sportliche Kompetenz, physische Attraktivität, körperliche Fitness und physische Kraft. Es handelt sich demnach um Einstellungen im Sinne von Attitüden eines Individuums gegenüber dem eigenen Körper. Das Körperselbstkonzept gewinnt vor allem in der Jugend in besonderem Maße an Bedeutung.

    Quelle
    Lohaus, Arnold, Vierhaus, Marc &  Maass, Asja (2010). Entwicklungspsychologie des Kindes- und Jugendalters. Berlin: Springer Verlag.


    Weitere Seiten zum Thema

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.