Systemtheorie

Die Systemtheorie widmet sich der interdisziplinären Erforschung der strukturellen und funktionalen Eigenschaften organischer, sozialer oder technischer Systeme, wobei sie als Teil eines umfassenden systemtheoretisch-kybernetischen Konzepts verstanden wird, mit dessen Hilfe neben den statischen auch die dynamischen Aspekte von Systemen erfasst werden können. Dabei widmet sie sich vor allem offenen, d.h., sich verändernde Systemen, sowie Ungleichgewichtssituationen und den Phänomenen der Selbstorganisation.



Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Weitere Seiten zum Thema