Hypnopädie – auch Schlaflernen – ist die Vermittlung von Lernstoffen und Verhaltensaufträgen im hypnotischen Zustand, um Schwierigkeiten der Informationsaufnahme im Wachzustand zu umgehen.

Diese 1936 von A.M. Swajdostsch begründete Hypnopädie geht von einer Wächterpunkttheorie aus, nach der es möglich sein soll, die Aufnahmefähigkeit von Gehirnzellen durch Übung gegenüber spezifischen akustischen Reizen zu verbessern. Mit der Hypnopädie ist es nicht möglich, logische Zusammenhänge zu lernen, vielmehr dient sie vor allem dazu, Texte, Vokabeln oder Schemata sich einzuprägen. Hypnopädie ist durchaus geeignet, einen gesamten Lernprozess zu unterstützen oder jemanden schnell in ein neues System oder  Programm einzuführen. Auch für das Erlernen von Fremdsprachen kann die Hypnopädie beim Einprägen von Vokabeln gute Dienste leisten, doch müssen Wach- und Schlaflernenphasen kontrolliert aufeinander abgestimmt werden. Am ehesten gelingt das Einprägen, wenn im EEG Alpharhythmen vorliegen, die einem entspannten Wachzustand entsprechen.

Beim Sprachenlernen durch Hypnose etwa liegen SchülerInnen auf einem Relaxsessel mit Entspannungsmusik im Hintergrund oder aus ihren Kopfhörern tönend. Und während sie einem Sprachkurs folgen, befinden sie sich in einem Entspannungs- und Ruhezustand. Das Lernen geschieht aber nicht durch die Hypnose, sondern durch den Hypnosetherapeuten. Die Hypnose dient lediglich als Mittel, um die SchülerInnen in einen Zustand der Entspannung, der das Lernen erleichtern kann, eintauchen zu lassen. Durch den Entspannungszustand können sich SchülerInnen auch von möglichen Ängsten beim Sprechen einer neuen Sprache befreien, d. h. sie haben so weniger Angst, Fehler zu machen, was die Lernbereitschaft erhöhen kann. Die Schüler sind allein auf das konzentriert, was der Lehrer oder die Lehrerin sagt und werden nicht von äußeren Umständen abgelenkt, d. h., sie konzentrieren sich nur auf das, was sie hören. Nach Aussagen von Hypnopädagogen unterrichten sie Sprachen auf ähnliche Art wie Eltern ihren Kindern ihre Muttersprache beibringen.

Die Praktik der Hypnopädie ist jedoch unter Wissenschaftlern umstritten, insbesondere deshalb, weil Hypnopädie zur Beeinflussung von Menschen verwendet werden kann.

Siehe auch Suggestopädie

Literatur

Stangl, W. (2011). Im Schlaf lernen. [werner stangl]s arbeitsblätter.
WWW: https://arbeitsblaetter.stangl-taller.at/SCHLAF/Im-Schlaf-lernen.shtml (11-07-19)


Weitere Seiten zum Thema

Schreibe einen Kommentar