Angsthierarchie

    Bei der Angsthierarchie handelt es sich um eine hierarchische Liste von angstauslösenden Reizen bzw. Situationen, die vom Theraputen gemeinsam mit dem Klienten erarbeitet wird und bei der systematischen Desensibilisierung im Rahmen der Verhaltenstherapie eingesetzt wird.

    Bei der Desensibilisierung kommt es zu einer Kopplung von körperlicher Entspannung mit dem Angstreiz, um diese Verbindung zu dekonditionieren.

    Beispiel einer solchen Hierarchie:

    100 % Ich muss spontan eine Rede vor meiner Belegschaft halten
    90 % Ich muss vor Kollegen etwas am Bildschirm erklären
    80 % Ich muss ein Anliegen vor Behördenmitarbeiten vertreten
    70 % Ich muss eine Fahrkarte am Fahrkartenschalter kaufen
    60 % Ich warte an einer Bushaltestelle und alle können mich sehen
    50 % Ich bin an meinem Arbeitsplatz und das Telefon klingelt
    40 % An der Ampel schließen die anderen Autos dicht auf
    30 % Ich muss in einem Wartezimmer mit anderen warten
    20 % Ich muss mich mit einer Telefonhotline auseinander setzen
    10 % Ich muß die Tür öffnen, weil es geklingelt hat
    0 % Ich gehe allein in meinem Garten spazieren

    Literatur

    https://www.praxis-poetter.de/mat/vt_desensibilisierung.pdf (18-11-21)


    Weitere Seiten zum Thema

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.