Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten.

Sublimierung


Als Sublimierung oder Sublimation bezeichnet man in der Psychoanalyse jene Verschiebungen, bei denen die zur Verfügung stehende psychosexuelle Energie von nicht gestatteten Triebwünschen  abgezogen und in sozial erwünschte Bereiche gelenkt wird, etwa sexuelle Wünsche in künstlerisches Schaffen. Sublimierung ist ein Abwehrmechanismus, der es ermöglicht, dass primitive, sozial nicht akzeptierte Formen der Befriedigung von Bedürfnissen in sozial akzeptable umgewandelt und somit neutralisiert werden. Es werden dabei Es-Impulse von einem vom Über-Ich nicht akzeptierten Ziel auf ein sozial akzeptiertes Ziel umgelenkt.

Sublimierung ist nach Wintersteller (2018) übrigens einer jener Begriffe, der zum Standardvokabular psychoanalytischer Analysen gehören, denn in Supervisionen und Intervisionen wird häufig davon gesprochen, dieser oder jener Klient habe eine hohe oder geringe Fähigkeit zur Sublimierung, wobei man von scheiternden und gelingenden Sublimierungen hört oder davon, dass die Sublimierung einer erotischen Übertragung geglückt sei. Die konkreten Vorstellungen darüber, was als Sublimierung zu bezeichnen wäre, reichen dabei vom Schaffen zeitloser Kunstwerke bis hin zum minutiösen Zusammentragen und Anlegen einer Briefmarkensammlung.

Bei Sigmund Freud ist die theoretische Ausarbeitung des Begriffes letztendlich fragmentarisch geblieben. Nach Freud ist Sublimierung allerdings die Grundlage für die Entwicklung jeglicher Kultur, denn so wird aus dem kindlichen Spiel mit Matsch oder Kot das kreative Gestalten des Erwachsenen.

Literatur

Wintersteller, G. (2018). Sublimierung, ein prekärer BegriffÜberlegungen zw. Metapsychologie und Lebenskunst. Vortrag im SAP am 13.11.2017.
WWW: https://sap.or.at/wp-content/uploads/2018/04/Wintersteller_Zeitung_Nr.33.pdf (18-05-11)


Weitere Seiten zum Thema

Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:



Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu



© Werner Stangl Linz 2019