Lernspirale

    Lernspiralen sind ein Begriff aus dem Methodentraining von Klippert und zielen auf eine individuelle Förderung jedes einzelnen Schülers bzw. jeder Schülerin ab und sollen gleichzeitig zu einer Entlastung der oder Lehrenden führen. Die Idee der Stoffanordnung in Spiralen geht auf Jerome Bruner zurück, wobei nach dem Prinzip vom Großen zum Kleinen zwischen Makrospiralen und Mikrospiralen unterschieden wird. Diese werden jeweils mehrphasig durchlaufen und sollen dazu dienen, dass sich SchülerInnen unter verschiedenen Perspektiven in den Stoff hineinbohren. Im Rahmen einer Makrospirale wird ein umfassendes, komplexes Thema in mehrere Arbeitsinseln zerlegt, wobei diese in Mikrospiralen, also kleinere Teilaufgaben, als eine Art kleine Arbeitsinseln untergliedert werden. Die Anforderungen einer Arbeitsinsel können sehr unterschiedlich sein, wobei deren Bearbeitung von LehrerInnen mehr oder weniger stark reglementiert und unterstützt wird. Die Aufgaben reichen vom einfachen Bearbeiten eines Arbeitsblattes bis hin zur differenzierten Planung und Realisierung eines Lernplakats, einer Präsentation oder eines sonstigen Projekts. Die Gestaltungsspielräume und Verantwortlichkeiten der Schüler sind dabei sehr unterschiedlich ausgeprägt und sollen zum aktiv-produktiven Lernen anregen. Bei der Gestaltung der einzelnen Spiralen soll in der Regel Methodenvielfalt herrschen, doch soll dabei das Prinzip der vollständigen Handlung beachtet werden. Im Idealfall hält sich die Lehrkraft zurück und schaltet sich nur in Ausnahmefällen unterstützend ein, wobei die Arbeitsprozesse der SchülerInnen in unterschiedlichen Sozialformen durchlaufen wird.

    Siehe dazu auch die umfangreiche Darstellung des Methodentrainings nach Klippert
    Klippert, Heinz: Methoden-Training. Übungsbausteine für den Unterricht. Weinheim und Basel. 2002.
    Klippert, Heinz: Kommunikations-Training. Übungsbausteine für den Unterricht II. Mit Illustrationen von Heinz Krähe. Weinheim und
    Basel. 2001.
    Klippert, Heinz: Teamentwicklung im Klassenraum. Übungsbausteine für den Unterricht. Weinheim und Basel. 2001.


    Weitere Seiten zum Thema