Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten.

Data Literacy


Datenkompetenz bzw. Data Literacy umfasst die Fähigkeit, allerlei Daten auf sachgerechte und kritische Art und Weise zu sammeln, zu managen, zu bewerten und anzuwenden.

Datenkompetenz umfasst dabei verschiedene Einzelkompetenzen, etwa Daten zu erfassen, diese anzupassen, zu verändern, zu interpretieren und zu präsentieren. Diese Fähigkeiten stammen aus unterschiedlichen Disziplinen wie aus der Mathematik, der Statistik oder der Programmierung, und sorgen erst in ihrer Gesamtheit für die notwendige Kompetenz im Umgang mit Daten.

Dieser Begriff wurde in Anlehnung an die Literacy, der Lese- und Schreibkompetenz, entwickelt und grenzt Data Literacy dabei von Informationskompetenz, Digital Literacy, Datenmanagement-Kompetenzen und Data Science Literacy ab, auch wenn Inhalte und Beschreibungen sich teilweise überdecken.

Die wachsende Bedeutung der Datenkompetenz impliziert, alle Menschen, unabhängig von ihren Interessen, Hintergründen und Ausbildungswegen, schon in einer frühen Phase ihrer Ausbildung auf die Veränderungen in einer datengesteuerten Gesellschaft vorzubereiten und ihnen jene spezifischen Fähigkeiten zu vermitteln, sich in einer datenreichen Welt kompetent zurechtzufinden.

Derzeit kann man in fast allen Aspekten des gesellschaftlichen Lebens eine Digitalisierung der Gesellschaft beobachten, denn Menschen leben – ob sie es nun wollen oder nicht – mittlerweile in einer Welt von Big Data, wobei auf Grundlage von Daten, die Menschen umgeben, wichtige Entscheidungen getroffen werden. Ein Beispiel ist etwa der aktuelle Umgang mit dem Coronavirus in den Medien, denn man findet täglich Meinungen und Kommentare, deren Schlussfolgerungen sich zum Teil aus den vorhandenen Daten nicht begründen lassen. Daher wird die Fähigkeit, einschätzen zu können, welche Schlüsse man aus Daten ziehen darf, aber insbesondere auch, welche man nicht ziehen darf, immer wichtiger. So fanden etwa Wissenschaftler heraus, dass glatzköpfige Menschen ein erhöhtes Risiko der Erkrankung aufweisen, wobei jedoch nicht das Alter in Betracht gezogen wurde, denn so tritt eine Glatze bekanntlich vermehrt bei älteren Menschen auf, und die Ursache für das erhöhte Risiko ist daher vermutlich nicht im Haarwuchs, sondern im Alter zu finden.

Daher sollte Data Literacy als Schlüsselkompetenz verstärkt in Curricula verankert werden, denn ein Grundverständnis wird zunehmend wichtiger, um auch den Entwicklungen im Bereich der künstlichen Intelligenz kritisch und unabhängig begegnen zu können.

Literatur

https://de.wikipedia.org/wiki/Datenkompetenz (20-07-04)
https://idw-online.de/de/news750608 (20-07-04)


Weitere Seiten zum Thema

Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:



Sorry, comments for this entry are closed at this time.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu



© Werner Stangl Linz 2020
/p> ...............
<