Sehnervenkreuzung

    Die Sehnervenkreuzung ist die Kreuzungsstelle der neuronalen Sehbahn, wo Fasern des Sehnervs eines Auges die Seite wechseln und in den gegenseitigen Sehstrang ziehen.

    Die aus den beiden Retinahälften erhaltenen Signale können in der gleichen Hirnregion empfangen und verglichen werden, weil sie dort zusammengeführt werden, was ein räumlich wahrgenommenes Sehen ermöglicht.

    Weitere Seiten zum Thema

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.