Psychodramatherapie

    Die Psychodramatherapie gehört zu den handlungsorientierten Psychotherapieverfahren, wobei diese Therapieverfahren hauptsächlich im Gruppensetting angeboten werden. Ziel ist dabei, durch aktives Handeln erstarrte Strukturen zu erkennen und bei Bedarf aufzulösen, um gewünschte Veränderungen zu ermöglichen und anzustoßen.

    In der Psychodramatherapie werden Konfliktsituationen aus der Gegenwart, mögliche Hintergrundsituationen aus der Vergangenheit oder gewünschte Veränderungen für die Zukunft mit Hilfe einer speziellen Form des Rollenspiels und dazugehörigen Techniken wie etwa dem Rollentausch erarbeitet. Dabei besteht die Möglichkeit, unbewusste Bedürfnisse, innere Konflikte und gehemmte Gefühle wahrzunehmen und der bewussten Bearbeitung zugänglich zu machen.

    Siehe dazu im Detail Psychodrama und Psychodrama & Moreno.


    Weitere Seiten zum Thema

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.