Erziehungswissenschaft

    Erziehungswissenschaft als Theorie der Erziehungswirklichkeit ist als Wissenschaft nur möglich, wenn sie den vorgegebenen erzieherischen Lebens-, Wirk- und Handlungsrahmen im Hinblick auf ihre Zusammenhänge und Strukturen methodisch klar vergegenwärtigen kann.
    Es lassen sich in der Hauptsache vier methodische Ansätze erkennen (Methode verstanden als Verfahrensweise in einem bestimmten Bereich):

    • die hermeneutische Methode (des Sich-Einfühlens und Verstehens, Erklärens, Deutens)
    • die dialektische Methode (der vermittelnden Konfrontation unterschiedlicher Erfahrungshorizonte und Aussageweisen)
    • die phänomenologische Methode (der phänomenologischen Schau der Wesenszusammenhänge)
    • die empirische Methode (der konkret auslotenden Auseinandersetzung mit den erzieherischen Wirkungszusammenhängen)

    Die ersten drei werden meist unter dem Begriff “geisteswissenschaftliche” Forschungsmethoden zusammengefasst.


    Weitere Seiten zum Thema

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.