Faktorenladung

Faktorenladungen bezeichnen bei der Faktorenanalyse das Ausmaß der Korrelation der Ausgangsvariablen mit dem jeweiligen Faktor, d. h., die Ladungen zeigen die Gemeinsamkeit von Ausgangsvariable und Faktor an. Aus der Höhe der Faktorenladungen lässt sich ablesen, ob eine Variable viel oder wenig mit einem Faktor gemeinsam hat. Je höher die Ladung, um so größer die Bedeutung dieser Variablen für den jeweiligen Faktor. Bei mehrfaktoriellen Lösungen ist zu prüfen, ob eine Variable auf mehreren Faktoren hoch lädt, was in der Regel unerwünscht ist.



Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Weitere Seiten zum Thema