Als latente Variablen bezeichnet man in der empirischen Psychologie Merkmale, die nicht direkt beobachtet werden können, deren Berücksichtigung aber im Rahmen theoretischer Überlegungen wichtig ist. Manchmal werden in der Faktorenanalyse die ermittelten Faktoren als latente Variablen bezeichnet. Ein klassisches Beispiel latenter Variablen sind etwa Einstellungen als überdauernde Dispositionen, in bestimmter Weise auf Objekte zu reagieren.


Weitere Seiten zum Thema

Schreibe einen Kommentar