Als demographische Variablen bezeichnet man in der psychologischen Forschung Angaben zur Person der ProbandInnen wie Geschlecht, soziale Herkunft bzw. Schichtzugehörigkeit, Familienstand, Alter, Nationalität, Schulbildung, Religionszugehörigkeit oder Zugehörigkeit zu einer Volksgruppe. In vielen Untersuchungen fungieren diese demographischen Variablen als unabhängige Hintergrundvariablen, die Unterschiede zwischen Individuen oder Gruppen erklären können.


Weitere Seiten zum Thema

2 Gedanken zu „demographische Variable“

  1. W. S.

    Das ist insofern korrekt, als dieser Begriff zwar nach meinem Wissen noch immer im Grundgesetz steht, aber aus den bekannten Gründen kritisiert wird. Daher habe ich den Begriff Rassenzugehörigkeit ersetzt.

  2. „Rassenzugehörigkeit“ ist (zumindest im Deutschen) veraltet und würde auch so nicht mehr als demographische Variable abgefragt.

Schreibe einen Kommentar