goodness of fit

Als goodness of fit oder Anpassungsgüte wird in der statistischen Psychologie der Grad der Übereinstimmung zwischen einer theoretischen und empirischen Verteilung bezeichnet. Eine ausführliche Auseinandersetzung mit der Anpassungsgüte empirischer Daten mit einer theoretischen Struktur findet sich etwa im Zusammenhang mit der Passung der Daten des Freizeit-Interessen-Tests (FIT) an das hexagonale Modell Hollands.



Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Weitere Seiten zum Thema