Multifinalität

    Als Multifinalität bezeichnet man bei der Betrachtung von Entwicklungsverläufen jene Prozessverläufe, die bei ähnlichen Ausgangsbedingungen (z.B. Entwicklungsbedingungen, Risikokonstellationen) im Zeitverlauf zu deutlich unterschiedlichen Entwicklungsausgängen führen. Diese Annahme resultiert unabhängig von konkreten Risikokonstellationen daraus, dass bestimmte Entwicklungsprozesse in unterschiedlichen Lebensabschnitten erhöht störbar sind.


    Weitere Seiten zum Thema

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.