Motogeragogik

Die Motogeragogik ist ein Anwendungsgebiet der Psychomotorik und basiert auf den Grundlagen der Motopädagogik, also auf dem Konzept der ganzheitlichen Erziehung und Persönlichkeitsbildung durch Bewegung. Der Begriff Motogeragogik entstand bei der Anpassung des Konzeptes der Motopädagogik an die Bedürfnisse älterer und alter Menschen. Ziel der Motogeragogik ist die Förderung einer stabilen und harmonischen Entwicklung der Persönlichkeit im Alter.

Im Zentrum motogeragogischer Kurse stehen oft Bewegungsspiele mit Musik, um Körper und Kreislauf in Schwung zu bringen bzw. in der Gruppe miteinander vertraut zu werden. Hinzu kommen Bewegungsspiele, Elemente des Seniorensports, Formen des darstellenden Spiels, Gymnastik, Tänze und Entspannungsübungen.




Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017