Empty Nest Syndrom

Das Empty Nest Syndrom bzw. da Leere-Nest-Syndrom bezeichnet das von vielen Menschen in den 50er- und 60er-Jahren erlebte Phänomen, dass Kinder das Haus wieder verlassen, sodass eine Art Lücke entsteht, die Kinder und deren Kontakte etwas in die Ferne rücken, und man sich erst mal wieder orientieren muss, was man jetzt mit der neu gewonnenen Zeit und Energie im sozialen Sinne anfangen kann. Das Empty-Nest-Syndrom bezeichnet dabei vorwiegend die Gefühlslage von Einsamkeit und Trauer, die sich nach dem Weggang der Kinder aus dem elterlichen Haus einstellen kann.





Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017