photischer Niesreflex

Der photische Niesreflex beschreibt das Phänomen, dass manche Menschen niesen müssen, wenn sie plötzlicher Helligkeit ausgesetzt sind, etwa Sonnenlicht, wobei etwa ein Viertel der Menschen bei sich diesen Effekt beobachten können und Frauen leicht überrepräsentiert sind.
Als Ursache vermutet man, dass bei diesen Menschen der Sehnerv ungewöhnlich nah am Drillingsnerv verläuft, der u. a. für die sensible Innervation der Nasenschleimhaut verantwortlich ist, sodass es zu einem Überspringen der Aktionspotentiale vom Sehnerv auf den Riechnerv kommt.
Übrigens bieten auch Sonnenbrillen keinen Schutz vor dem Niesreflex, da vermutlich die Intensität des Lichtes für den Reiz verantwortlich ist. Dieses Phänomen der zu nah beieinander liegenden Nervenstränge ist erblich.




Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017