Beziehungssucht

Beziehungssucht ist die Sucht nach Beziehungen und menschlicher Nähe, wobei beziehungssüchtige Menschen oft unter Selbstaufgabe und unter Inkaufnahme von sehr unangenehmen Begleitumständen (etwa sich Gewalt auszusetzen) mit einem Partner zusammen sein wollen. Menschen mit Beziehungssucht glauben häufig, nicht allein leben zu können und nur mit einem Partner an ihrer Seite vollständig zu sein, d. h., sie machen ihr Wohlbefinden davon abhängi , mit diesem Menschen zusammen zu sein, wobei auch das Gefühl des Verliebtseins eine Rolle spielen kann. Beziehungssucht ist meist ein Hinweis darauf, die eigenen Probleme und Verletzungen) nicht lösen zu können, ohne einen anderen mit hineinzuziehen, d. h., die Beziehung wird benutzt, um aktuelle oder vergangene Probleme zu lösen, wobei der Partner in vielen Fällen damit überfordert bzw. auch missbraucht wird. Veränderungen sind meist nur über eine Therapie  möglich. Beziehungssucht tritt oft als Begleiterscheinung von Co-Abhängigkeit und der Borderline-Persönlichkeitsstörungen auf.

Literatur
Stangl, W. (1997). Hörigkeit, Abhängigkeit, Beziehungssucht.
WWW: http://arbeitsblaetter.stangl-taller.at/SUCHT/Beziehungssucht.shtml (97-11-17)




Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017