Verwertungszusammenhang

    Unter dem Verwertungszusammenhang werden im empirischen Forschungsprozess die Effekte einer Untersuchung auf soziale Strukturen (Gruppen, Gesellschaften etc.) verstanden. In den Verwertungszusammenhang gehören u.a. auch Überlegungen über die Form der Darstellung der Ergebnisse, da sie u.U. über die Zugänglichkeit der Studie auch für Laien entscheidet.
    Der Verwertungszusammenhang bildet mit dem Entstehungszusammenhang und dem Begründungszusammenhang den forschungslogischen Ablauf einer empirischen Untersuchung.

    Literatur

    Friedrichs, J. (1990). Methoden empirischer Sozialforschung. Wiesbaden: VS Verlag.
    https://arbeitsblaetter.stangl-taller.at/FORSCHUNGSMETHODEN/GrundlagenSozialforschung.shtml (02-11-21)


    Weitere Seiten zum Thema

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.