Noradrenalin

Nordrenalin ist ein Hormon und wird im Nebennierenmark produziert und ins Blut ausgeschüttet. Nordrenalin wirkt auch als Neurotransmitter des Sympathikus und regt das Herz-Kreislauf-System an, führt zu einem Blutdruck- und Herzfrequenzanstieg sowie einer Verengung der Blutgefäße. Noradrenalin fördert im Zusammenspiel mit Adrenalin auch die Wachheit und Konzentration, beeinflusst die Motivation und greift in die Appetitregulierung ein. Bei einem Mangel können Konzentrationsschwierigkeiten auftreten, aber auch mit der Entstehung von Depressionen wird Noradrenalin in Verbindung gebracht. Noradrenalins soll den Körper in Stresssituationen aktivieren, um angemessen reagieren zu können, wobei Noradrenalin fast wichtiger in seiner Funktion als Botenstoff als Adrenalin ist, das in der hormonellen Wirkung ganz wesentlich ist.

Schreibe einen Kommentar

Du musst eingeloggt um einen Kommentar zu hinterlassen.

...