Zentripetalität

    Die Zentripetalität bezeichnet in der Jugendpsychologie das Aufsuchen und Aufrechterhalten familiärer Bindungen. Siehe dazu im Gegensatz die Zentrifugalität. Der Begriff bezeichnet ganz allgemein Kräfte, die von außen nach innen wirken, in der Physik solche, die auf der Wirkung der Zentripetalkraft beruhen, in der Biologie und Medizin von der Peripherie zum Zentrum verlaufende Bahnen.


    Weitere Seiten zum Thema

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.