explizites Lernen

    Explizites oder deklaratives Lernen erfolgt dann, wenn ein Lernprozess geplant ist, der Lerninhalt bewusst eingeprägt wird bzw. die Lernziele ausdrücklich festgelegt sind. Das explizite Lernen erfolgt also im Gegensatz zum impliziten Lernen durch eine bewusste Aufnahme von Informationen, die im Gegenzug später auch bewusst und aktiv wieder abgerufen werden können. Gespeichert werden im expliziten Gedächtnis sowohl semantische (d.h. Wissens-)Inhalte als auch episodische, d.h. Erinnerungen an vergangene Erlebnisse aus dem eigenen Leben. Der Langzeitspeicher des expliziten Gedächtnisses liegt im Neocortex, d.h. der Großhirnrinde. Der Weg in diesen Langzeitspeicher läuft über Strukturen im Schläfenlappen – insbesondere den Hippocampus – und unterhalb des Cortex liegende Neuronenkreise, die das sogenannte Kurzzeitgedächtnis bilden.

    Siehe dazu implizites Lernen.

    Literatur
    http://www.gehirnlernen.de/lernen/grundlagen-des-lernens/explizites-lernen/  (11-12-12)


    Weitere Seiten zum Thema

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.