biogenetisches Grundgesetz

    Im heftig umstrittenen Biogenetischen Grundgesetz behauptet Ernst Häckel, dass in der Ontogenese Merkmale der Phylogenese (Stammesentwicklung) sichtbar werden. Dieses Gesetz besagt, dass die Keimentwicklung eine Rekapitulation der Stammesgeschichte ist, dass  also die Entwicklung eines Pflanzen- oder Tierstammes in der embryonalen Individualentwicklung nachvollzogen werden kann.

    Literatur

    Montada, Leo (2002). Fragen, Konzepte, Perspektiven (S. 3-53). In Rolf Oerter & Leo Montada (Hrsg.), Entwicklungspsychologie. Weinheim: Beltz.


    Weitere Seiten zum Thema

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.