Zapfensehen

    Als Zapfensehen oder photopi­sches Sehen bezeichnet man das Tagsehen, das durch die Zapfen im menschlichen Auge bei Beleuchtungsstärke von mehr als 0,02–0,05 Lux ermöglicht wird. Es konzentriert sich auf den Bereich der Fovea, da an dieser Stelle die meisten Zapfen vorkommen. Die Sehschärfe ist beim Zapfensehen bzw. beim photopischen Sehen hoch, wobei auch Farben wahrgenommen werden.


    Weitere Seiten zum Thema

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.