Bei einem Liebeswahn handelt es sich um eine irreale Überzeugung, von einer anderen Person geliebt oder besonders wertgeschätzt zu werden. In der Fachsprache wird diese Form des Wahns auch Erotomanie genannt, der als krankhaft entstandene Fehlbeurteilung der Realität beschrieben wird, wobei an dieser Fehlbeurteilung  mit absoluter Gewissheit und unkorrigierbar festgehaltenwird, selbst wenn sie im Widerspruch zur Wirklichkeit, zur eigenen Lebenserfahrung und zum Urteil gesunder Mitmenschen steht.


Weitere Seiten zum Thema

Schreibe einen Kommentar