Lernzielhierarchie

    Mit Lernzielhierarchie bezeichnet man ein Struktur von Teillernzielen, die hierarchisch aufeinander aufbauend einen Lernprozess kennzeichnen. So entstand Gagnés Modell der Lernarten aus der Analyse des Phänomens “Lernen”. Gagné legt bei dieser Analyse, psychologische Erkenntnisse zu Grunde. Er kam bei seinen Beobachtungen zu einer Unterscheidung von acht verschiedenen Lernprozessen:

    1. Signallernen
    2. Reiz-Reaktions-Lernen
    3. Lernen motorischer Ketten
    4. Lernen sprachlicher Assoziationen
    5. Lernen multipler Diskrimination
    6. Begriffslernen
    7. Regellernen
    8. Problemlösen

    Diese Lernarten sind hierarchisch organisiert, insofern als jede Kategorie auf der vorhergehenden aufbaut. Gagné sieht dabei den Lernprozeß des Problemlösens als den komplexesten an, der die Beherschung aller anderen Lernprozesse voraussetzt.

    Siehe dazu im Detail die Lernarten nach Gagné


    Weitere Seiten zum Thema

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.