Zum Inhalt springen

Ortstheorie des Gehörs

    Die Ortstheorie in der Wahrnehmungspsychologie besagt, dass beim Hören jede Tonhöhe der Erregung eines bestimmten Ortes der Basilarmembran der Kochlea entspricht.


    Impressum ::: Datenschutzerklärung ::: Nachricht ::: © Werner Stangl :::

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    //-->