Skotom

Ein Skotom bezeichnet einen Gesichtsfeldausfall, bei dem die Sehkraft in einem bestimmten Bereich des Gesichtsfeldes deutlich nachlässt oder ganz ausfällt. Skotome können physiologisch bedingt sein wie der Blinde Fleck oder auch als Folge einer Erkrankung der Netzhaut oder der Sehbahn bzw. des Sehzentrums im Gehirn auftreten. Vorübergehende Skotome wie das Flimmerskotom bei einer starken physiologischen Belastung des Organismus können plötzlich auftreten, bilden sich jedoch meist innerhalb relativ kurzer Zeit vollständig wieder zurück.

Siehe dazu auch die Hemianopsie.

Schreibe einen Kommentar

Du musst eingeloggt um einen Kommentar zu hinterlassen.

*