Zum Inhalt springen

Liebe

    Love gives naught but itself and takes naught but from itself,
    Love possesses not nor would it be possessed:
    For love is sufficient unto love.*
    Kahlil Gibran, Der Prophet

    Die Liebe besteht zu drei Vierteln aus Neugier.
    Giacomo Casanova

    Die Liebe ist ein von allerhöchsten Höhen geweihter Zustand, den man wie Duft über sich kommen lassen sollte.
    Else Laske-Schüler

    Liebe ist nicht einfach ein angenehmes Hochgefühl, sondern eben auch eine Gefühlsstrapaze.
    Gabriele Wohmann

    Liebe ist auch so ein Problem, das Marx nicht gelöst hat.
    Jean Anouilh

    Die Liebe ist so unproblematisch wie ein Fahrzeug.
    Problematisch sind nur die Lenker, die Fahrgäste und die Straße.
    Franz Kafka

    Die Liebe hat keinen Zweck außer sich selbst, sie hat ihren Grund in sich selbst, ist weder durch Moral noch durch Vernunft begründbar, kann nicht ein Verdienst sein. Liebe ist insofern etwas Religiö­ses als sie nicht verdient werden kann, sondern sich der Gnade unberechenba­rer Mächte verdankt. Sie ist nicht begründbar, nicht widerlegbar, daher nicht diskursiv wahrheitsfähig. Liebe ist nicht definierbar.


    Woher sind wir geboren?

    Woher sind wir geboren?
    Aus Lieb.
    Wie wären wir verloren?
    Ohn Lieb.
    Was hilft uns überwinden?
    Die Lieb.
    Kann man auch Liebe finden?
    Durch Lieb.
    Was läßt nicht lange weinen?
    Die Lieb.
    Was soll uns stets vereinen?
    Die Lieb.

    Literatur

    Simmel, Georg (1911). Weibliche Kultur. Leipzig.
    Johann Wolfgang von Goethe: Berliner Ausgabe. Poetische Werke. Band 2. Berlin.


    * Die Liebe gibt nichts als sich selbst und nimmt nichts als von sich selbst.
    Die Liebe besitzt nicht, noch will sie Besitz sein.
    Denn der Liebe ist die Liebe genug.


    Impressum ::: Datenschutzerklärung ::: Nachricht ::: © Werner Stangl :::

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    //-->