Schuhsoziogramm

    Das Schuhsoziogramm ist eine originelle Form des Soziogramms, einer soziometrischen Methode, bei dem ein Mitglied einer Gruppe alle linken Schuhe sämtlicher Mitglieder der Gruppe nimmtnund sie rund um ein symbolisches Zentrum aufstellt. Jeder Schuh symbolisiert seinen Besitzer und erhält den für ihn typischen Platz in der Anordnung, so wie das Mitglied die Gruppe empfindet. Mit dieser Methode können Rangunterschiede und Kontraste, Distanz und Nähe, Miteinander und Gegeneinander, Außenseiterprobleme und andere soziale Beziehungen in einer Gruppe dargestellt werden. Wichtig: Die rechten Schuhe bleiben zur Identifizierung angezogen. In einer anschließenden Diskussionsrunde kann jedes Gruppenmitglied sagen, ob er sich richtig platziert fühlt und wo er sich selbst sieht. Im Gegensatz etwa zu einem Stuhlsoziogramm besteht durch die Verwendung eines sehr persönlichen Gegenstandes eine großere Form der Identifikation mit der Aufstellung.

    Literatur
    Stangl, W. (1992). Feedback – Methoden für die Praxis.
    WWW: https://arbeitsblaetter.stangl-taller.at/KOMMUNIKATION/FeedbackPraxis.shtml (92-11-17)


    Weitere Seiten zum Thema

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.