Vertrauensintervall

    Als Vertrauensintervall oder Konfidenzintervall bezeichnet man in der Inferenzstatistik jenen Bereich, in dem der wahre, aber meist unbekannte Populationsparameter wie Mittelwert, Varianz oder Korrelationskoeffizienten liegen. Die Breite des Vertrauensintervalls hängt dabei von der Wahl des Signifikanzniveaus ab, wobei das angestrebte Vertrauensniveau lege artis vor der Erhebung der Daten festgesetzt werden muss.

    Weitere Seiten zum Thema

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.