Als Reiheneffekte oder Reihenfolge-Effekte bezeichnet man in der Psychologie die Integration von Einzelbeobachtungen zu einem Gesamteindruck, wobei  die erste (Primacy-Effekt) und die letzte Beobachtung (Recency-Effekt) eine besondere Rolle spielen, weil sie besser erinnert werden.


Weitere Seiten zum Thema

Schreibe einen Kommentar