Wahrnehmungsgedächtnis

    Das Wahrnehmungsgedächtnis ist für das schnelle Erkennen und Bewerten von Reizen zuständig, die anderen und schon bekannten Reizen ähnlich sind. Diese Form des Gedächtnisses ist etwa dafür verantwortlich, dass man einen nassen Stock im Wald auf den ersten Blick mit einer Schlange verwechselt.


    Weitere Seiten zum Thema

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.