Zentripetalität

Die Zentripetalität bezeichnet in der Jugendpsychologie das Aufsuchen und Aufrechterhalten familiärer Bindungen. Siehe dazu im Gegensatz die Zentrifugalität. Der Begriff bezeichnet ganz allgemein Kräfte, die von außen nach innen wirken, in der Physik solche, die auf der Wirkung der Zentripetalkraft beruhen, in der Biologie und Medizin von der Peripherie zum Zentrum verlaufende Bahnen.



Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017