Arbeits- und Organisationspsychologie

In Firmen und Betrieben befassen sich PsychologInnen mit  Aufgaben der Personalauswahl, der Arbeitsgestaltung, der beruflichen Organisatin usw. Hauptziel ist, Belastungen, Beanspruchungen und Stress zu vermeiden und die Arbeitszufriedenheit und Arbeitsmotivation zu steigern. Die Arbeits- und Organisationspsychologie ist somit sowohl ein Teilgebiet der Angewandten Psychologie als auch Querschnittsdisziplin der Allgemeinen, Differenziellen, Biologischen, Sozial- und Entwicklungspsychologie. In der Arbeits- und Organisationspsychologie kann man zwischen unterschiedlichen Betrachtungsebenen (Individuum, Gruppe, Organisation) und Bearbeitungsperspektiven (Grundlagen, Diagnose, Intervention, Evaluation) unterscheiden. Das Erkenntnisinteresse der Arbeits- und Organisationspsychologie kann als grundlagenbezogen, anwendungsbezogen und praxisbezogen charakterisiert werden. Als Querschnittsdisziplin und Anwendungsfach der Psychologie mit allgemeinpsychologischer Fundierung umfasst sie somit all jene psychologischen Erkenntnisse und nutzt bzw. entwickelt Methoden, die für die Analyse, Bewertung und Gestaltung von Arbeitsprozessen und deren Organisation bedeutsam sind. Als Anwendungsfach macht sie Vorschläge für Interventionen, basierend auf gesicherten wissenschaftlichen Grundlagen, d.h., sie arbeitet evidenzbasiert.




Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017