Lernzielhierarchie

Mit Lernzielhierarchie bezeichnet man ein Struktur von Teillernzielen, die hierarchisch aufeinander aufbauend einen Lernprozess kennzeichnen. So entstand Gagnés Modell der Lernarten aus der Analyse des Phänomens „Lernen“. Gagné legt bei dieser Analyse, psychologische Erkenntnisse zu Grunde. Er kam bei seinen Beobachtungen zu einer Unterscheidung von acht verschiedenen Lernprozessen:

1. Signallernen
2. Reiz-Reaktions-Lernen
3. Lernen motorischer Ketten
4. Lernen sprachlicher Assoziationen
5. Lernen multipler Diskrimination
6. Begriffslernen
7. Regellernen
8. Problemlösen

Diese Lernarten sind hierarchisch organisiert, insofern als jede Kategorie auf der vorhergehenden aufbaut. Gagné sieht dabei den Lernprozeß des Problemlösens als den komplexesten an, der die Beherschung aller anderen Lernprozesse voraussetzt.

Siehe dazu im Detail die Lernarten nach Gagné




Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017