Erwachsenenbildung

Der Begriff Erwachsenenbildung umfasst alle Wege und Mittel der Bildung und Erziehung, die nach der Zeit schulischer oder hochschulmäßiger Ausbildung zur Verfügung stehen. Aufgrund  technischer und gesellschaftlicher Neuerungen ist die ständige Weiterentwicklung der individuellen Kenntnisse und Fähigkeiten notwendig. Da die traditionellen Ausbildungswege in der Regel keine lebenslang ausreichenden Qualifikationen mehr vermitteln, wird die Erwachsenenbildung immer wichtiger. Die Erwachsenenbildung gliedert sich in eine allgemeine Erwachsenenbildung und die berufliche Weiterbildung. Ziel der allgemeinen Erwachsenenbildung ist es, zur Auseinandersetzung mit den Folgen des wissenschaftlich-technischen und sozialen Wandels zu befähigen. Die Erwachsenenbildung soll dabei behilflich sein, Einsicht in das politische, wirtschaftliche und kulturelle Geschehen, spezifische Kenntnisse und Kompetenzen auf dem neuesten Stand der wissenschaftlichen und technischen Entwicklung sowie allgemeine Fähigkeiten und Fertigkeiten (wie z. B. intellektuelle und kommunikative Kompetenzen) zu vermitteln, die ein sachkundiges, engagiertes und verantwortungsvolles Handeln in verschiedensten Lebensbereichen ermöglichen.
Die berufliche Weiterbildung dient meist der Erreichung der Ziele von Unternehmern und Arbeitnehmern, wobei ihr Schwerpunkt meist  die Erhaltung bzw. Steigerung der wirtschaftlichen Produktivität und die Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit ist. Aus betrieblicher Sicht wird die Weiterbildung meist auf den konkreten Bedarf des Unternehmens bzw. des einzelnen Mitarbeiters hin konzipiert.



Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:


You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017